Teebaumöl gegen Milben

Teebaumöl gegen Milben

Teebaumöl ist ein ätherisches Öl, welches seine Herkunft den gleichnamigen Teebäumen aus Australien verdankt. Neben der Anwendung zur Bekämpfung von Parasiten kann das Teebaumöl auch als wahrer Allrounder unter den Hausmitteln punkten. Teebaumöl wirkt nicht nur antibakteriell, sondern hat auch eine antimikrobielle Wirkung, welche die Vermehrungsfähigkeit von Mikroorganismen wie der Milbe reduziert oder sie abtötet. Teebaumöl gegen Milben eignet sich somit bestens als kostengünstiges, wohlriechendes und effektives Mittel gegen Milben. Wie gut Teebaumöl als Hausmittel gegen Milben beim Menschen funktioniert, erfahren Sie hier.

Anleitung Milben mit Teebaumöl bekämpfen

Teebaumöl gegen MilbenDas Anti-Milben Spray aus Teebaumöl lässt sich schnell und kostengünstig herstellen. Dafür benötigt man lediglich ein Fläschchen Teebaumöl, einen halben Liter Wasser und eine Sprühflasche. Die Herstellung des Anti-Hausstaubmilben Sprays ist wirklich kinderleicht. Einfach die Sprühflasche mit dem Wasser befüllen und anschließend ca. 30ml Teebaumöl hinzugeben.
Anschließend gut schütteln und damit die Matratze, die Bettwäsche oder das Sofa einsprühen. Natürlich funktioniert das Gemisch auch super auf Vorhängen, Teppichen oder Autositzen. Beim Bettwäsche wechseln oder Teppich reinigen natürlich zuerst absaugen, anschließend einsprühen und dann trocknen lassen. Das selbst gemachte Anti-Milben Spray nur fein versprühen und nichts komplett durchnässen lassen. Anfangs ist der Teebaumöl Geruch etwas gewöhnungsbedürftig, dieser verfliegt jedoch nach einiger Zeit wieder (am besten lüften).

Tipp: Da Hausstaubmilben sich auch ganz gerne in den Fugen von Böden herumtreiben, können Sie dem Wischwasser einige Tropfen Teebaumöl hinzufügen und so den Effekt der Bodenreinigung verstärken.

Teebaumöl bei Hausstauballergie

Leiden Sie unter einer Allergie gegen die Hausstaubmilbe, so sollten Sie regelmäßig den oben beschriebenen Vorgang wiederholen. Das Anti-Milben Mittel auf Teebaumöl Basis kann auf allen möglichen Flächen wie Matratzen, Bettwäsche, Kissen, Polstermöbeln oder Gardinen verwendet werden. Durch die regelmäßige Reinigung hindern Sie die Milben daran sich zu vermehren. Des Weiteren können Sie das Teebaumöl zu Milbenbekämpfung auch bei der Wäsche benutzen. Geben Sie dazu einfach einige Tropfen Teebaumöl ins Waschmaschinenwasser (Waschmittelkammer). Ihre Wäsche wird nicht nur frischer, sondern auch milbenfrei.

Risiken und Nebenwirkungen Teebaumöl

Teebaumöl ist nicht frei von Risiken, da es in konzentrierter Form Hautreizungen verursachen kann. Bei der Lagerung des Teebaumöls ist unbedingt darauf zu achten, dass es nicht zu häufig Luft und Licht ausgesetzt ist. Offene Wunden niemals in unverdünnter Form behandeln. Asthmatiker sollten beim Inhalieren die Finger vom Teebaumöl lassen, da es die Schleimhäute noch mehr anschwellen lässt.

Teebaumöl gegen Milben bei Tieren

Auch bei Tieren kann man das Teebaumöl zur Milbenbekämpfung verwenden. Hier gibt es jedoch einiges zu beachten! Sind Sie sich nicht sicher, ist der Gang zum Tierarzt der Behandlung mit dem Teebaumöl vorzuziehen. Im folgenden unterscheiden wir zwischen einigen Tieren.

Teebaumöl gegen Milben bei Katzen

Katzen dürfen niemals mit Teebaumöl behandelt werden – auch wenn sie von Milben befallen sind. Teebaumöl wirkt auf Katzen toxisch und kann nur sehr langsam vom Körper der Katze abgebaut werden. Da Katzen sehr reinliche Tiere sind, würde auch schon ein kleiner Tropfen ausreichen, um das Teebaumöl über das Fell aufzunehmen. Beim Verdacht auf Milbenbefall bei der Katze direkt einen Tierarzt aufsuchen und professionellen Rat einholen. Anzeichen einer Teebaumölvergiftung bei Katzen sind unkontrolliertes Schwanken, Taumeln und Zittern.

Teebaumöl gegen Milben bei Hunden

Auch Hunde sollten niemals mit Teebaumöl behandelt werden, da die Verwendung schwere Allergien auslösen kann. Beim Verdacht auf Milbenbefall beim Hund direkt einen Tierarzt aufsuchen und mit dem empfohlenen Mittel behandeln. Gerade mit Räudemilben ist nicht zu spaßen!

Teebaumöl gegen Milben beim Kaninchen

Kaninchen und andere Kleintiere wie Hamster oder Meerschweinchen sollten ohne tierärztlichen Rat nicht mit Teebaumöl bei Milbenbefall behandelt werden!

Insbesondere bei Haustieren sollte eine regelmäßige Kontrolle des Fells und der Haut durchgeführt werden. Gerade bei Kleintieren wie Hamstern hilft es den Käfig oder das Zubehör mit einer Mischung aus heißem Wasser und Teebaumöl regelmäßig zu reinigen.

Fazit Teebaumöl gegen Milben

Teebaumöl ist unglaublich vielseitig anwendbar und kann nicht nur zur Bekämpfung von Milben eingesetzt werden. Der Geruch von Teebaumöl ist Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit gewöhnt man sich dran. Besonders hervorzuheben ist, dass Teebaumöl unheimlich nützlich sein kann, jedoch immer nur mit Vorsicht verwendet werden darf. Als Hausmittel gegen Milbenbefall in den eigenen vier Wänden sicherlich zu empfehlen. Als Hausmittel auf der Haut nur mit größter Sorgfalt zu genießen. Es empfiehlt sich in akuten Fällen lieber einen Arzt aufzusuchen.

» Weitere Infos zum Teebaum als Heilpflanze