Bettmilben

Bettmilben vertreiben

Die Bettmilbe, auch als Hausstaubmilbe bezeichnet zählt zu einer Gattung der Milben und auch zu der Unterklasse der Spinnentiere. Bettmilben sind üblicherweise zwischen 0,1 und 0,4 Millimeter groß, wiegen etwa 3 Mikrogramm und haben acht Beine. Diese Milben sind an sich vollkommen harmlos. Sie übertragen üblicherweise weder Krankheiten noch schaden sie dem Menschen. Doch ihre Ausscheidungen sind einer der häufigsten Allergene in Innenräumen. Etwa 5 Millionen Personen in Deutschland leiden an einer Allergie gegen Hausstaub und fragen sich, was Sie tun können, um die Bettmilbe oder auch Hausstaubmilbe zu vertreiben.

Der Lebensraum der Bettmilben

Bettmilben bekämpfenDas Bett ist der optimale Lebensraum für Hausstaubmilben. Dort lauern sie auf Kopfkissen, der Bettdecke und vor allem der Matratze. Denn die Lebensbedingungen in einem Bett sind ideal für Hausstaubmilben. Es ist warm und die Luftfeuchtigkeit perfekt, denn schließlich sondert ein Mensch pro Nacht über die Atemluft und den Schweiß bis zu einem halben Liter Wasser ab. Neben einer Luftfeuchtigkeit von 75 bis 85 Prozent und konstanten 25 bis 30 ºC versorgen wir Millionen von Milben auch mit ihrer Lieblingsspeise – Hautschuppen.

Allergieauslöser Milbenkot

Eine Hausstaubmilbe löst keine allergischen Reaktionen aus. Wesentlich sind es Eiweißbestandteile im Kot der Milben, die bei Menschen Allergien auslösen können. Eine Bettmilbe produziert jeden Tag rund zwanzig Kügelchen. Im Laufe ihres kurzen Lebens produziert sie das 200-fache des Körpergewichtes an Ausscheidungen. Nach Blütenpollen ist der Kot von Milben die zweithäufigste Ursache einer Allergie. Wenn der Kot der Milben trocknet, zerfällt er in kleine Staubpartikel, die dann durch die Luft segeln. Atmen wir die Partikel ein, kann es zu einer allergischen Reaktion kommen. Bereits ein Gramm Hausstaub kann mehr als 250.000 dieser Kot Kügelchen enthalten.

Bettmilben entfernen – Was kann man tun?

Es gibt unterschiedliche Mittel gegen Bettmilben. Prinzipiell vertragen Bettmilben keine Kälte. Minusgrade töten die Bettmilben ab, daher wäre das kontinuierliche Abkühlen der ansonsten warmen Matratze ein empfehlenswerter Vorschlag. Um die Bettmilben erfolgreich abtöten zu können, sollte man einen Milbenentferner für Matratzen erwerben, wie zum Beispiel ein Anti Milbenspray. Dieses wird auf die Matratze aufgebracht und macht die Nahrung der Milben ungenießbar. Somit stellen die Bettmilben ihre Vermehrung ein. Mit dem Verschwinden der Bettmilben nimmt auch die allergene Belastung ab.

Man sollte auch sicherstellen, dass man beim Waschen der Bettbezüge die Matratze absaugt, um auf diese Art und Weise möglichst viele Milben einzusaugen. Das Anlegen eines Schlafanzuges ist auch sehr hilfreich, denn dieser fängt den Schweiß und die Hautschuppen auf und bremst die Bettmilben auf diese Art und Weise aus. Essig ist ein empfehlenswertes Hausmittel gegen Bettmilben, das nach dem Befall nützlich sein könnte. Bei Bisswunden hilft das Auftragen von Essig auf die Haut, denn es sorgt dafür, dass die Tierchen sich von der Haut entfernen und sich die Haut so wieder erholen kann.

Bettmilben Ausschlag – Ursache und Behandlung der Symptome

Milben können einen unangenehm juckenden Hautausschlag hervorrufen. Ein Ausschlag, der auf Milben zurückzuführen ist, ist stets von einem intensiven Juckreiz begleitet. Vor allem nachts ist dieser sehr ausgeprägt. Bei dem Ausschlag kann es sich um eine allergische Reaktion auf Bettmilben handeln. Während Personen ohne Allergie auf Hausstaubmilben überhaupt nicht reagieren, kommt es bei Personen mit Hausstauballergie zu unterschiedlich starken allergischen Beschwerden und unter Umständen auch zu einem Milben-Ausschlag. Die Behandlung der Hausstauballergie besteht darin, in den Wohnräumen die Milbenbelastung zu reduzieren. Zusätzlich lassen sich die Beschwerden mit verschiedenen Medikamenten reduzieren.

Anti-Milben Spray gegen Hausstaubmilben

Milbenspray kann in allen Wohnbereichen angewendet werden, die gerne von Milben besiedelt werden. Dazu zählen in erster Linie dunkle und warme Bereiche der Wohnung, in denen genügend Feuchtigkeit vorhanden ist. Milben siedeln sich in Polstermöbeln genauso an wie in einem Teppich, der Matratze und in Bettzeug. Für Allergiker problematisch sind nicht nur die Milben selbst, sondern besonders deren Kot.

DFNT Milbenspray für Matratzen 500 ml | Anti Milben Spray | Mittel gegen Milben mit Langzeitschutz | Ideales Hausstaubmilben Spray
  • ✔️ 3 MONATE LANGZEITSCHUTZ – DFNT Anti Milben Spray muss nur alle 3 Monate angewendet werden, beseitigt Milben dank „Knock-Down Effekt“ sofort & beugt neuem Befall vor
  • ✔️ GERUCHSNEUTRAL & RÜCKSTANDSLOS – Da DFNT Milbenspray auf Wasserbasis entwickelt ist, belastet es nicht durch unangenehme Gerüche, ist biologisch abbaubar & trotzdem 100% effektiv
  • ✔️ AUCH FÜR EMPFINDLICHE OBERFLÄCHEN – DFNT Milben Spray ist auch für Oberflächen, wie Leder und Gardinen geeignet und belastet ihre Kleidung nicht durch unangenehme Gerüche
  • ✔️ DRINNEN – DFNT Anti-Milben-Spray kann als Milbenschutz im gesamten Wohn- und Schlafbereich, auf Matratzen, Betten, Vorhängen, Polstermöbeln und Teppichen angewendet werden
  • ✔️ EINFACH ANZUWENDEN – Unser Milbenspray für Matratzen verteilt sich dank besonders feinem Sprühkopf optimal, verhindert lästiges Tropfen, ist einfach wiederverschließbar und treibgasfrei

Hausmittel gegen Bettmilben

Natürlich kann man auch mit erprobten Hausmitteln gegen Bettmilben vorgehen:

Mit Sonnenstrahlung gegen Milben vorgehen: Milben bevorzugen es feucht und warm. Die trockene Wärme der Sonne gefällt ihnen absolut nicht. Hängen Sie also Kissen, Teppiche und Bettdecken in die warme Sonne. Nach etwa drei Stunden werden die Milben getötet. Ziehen Sie den Bezug der Matratze ab und saugen Sie die Matratze ab. Stellen Sie diese danach für mindestens drei Stunden in die warme Sonne.

Matratzenbezug öfters waschen: Weil der Bezug einer Matratze einfacher zu säubern ist als die Matratze selbst, sollte der Bezug bei 60 ºC waschbar sein. Verwende einen abnehmbaren Bezug, am besten mit einem Reißverschluss.

Staub in den Räumlichkeiten reduzieren: Auch wenn Hausstaubmilben nichts mit mangelnder Hygiene zu tun haben, bevorzugen sie eine staubige Umgebung. Um den Staubanteil in deinen Räumen gering zu halten:

  • Vermeide Staubfänger wie Teppiche, Kissen und offene Regale
  • Sauge und wische regelmäßig die Räumlichkeiten

Teebaumöl als Hausmittel einsetzen: Ätherische Öle wie zum Beispiel Teebaumöl kann man leicht zu einem Hausmittel gegen Milben umfunktionieren: Befülle eine Sprühflasche mit Wasser und gib etwa dreißig Milliliter Teebaumöl hinein. Schüttle das Gemisch durch und sprühe es auf alle Textilien in der Wohnung.