Milben beim Hamster

Milben beim Hamster

Klagt Ihr Hamster über einen verstärkten Juckreiz und weist bereits aufgekratzte und blutige Hautstellen auf? Dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der Hamster an einem Milbenbefall leidet. Nachfolgend weitere Informationen zum Thema Milben beim Hamster und wie man sie schnellstmöglich wieder loswerden kann.

Hat mein Hamster Milben?

Milbenbefall beim HamsterBevor voreilige Schlüsse gezogen werden und sich bereits über Behandlungsmethoden der Kopf zerbrochen wird, sollte geklärt werden, ob es wirklich Milben sind oder nicht vielleicht doch Flöhe oder andere Parasiten. Hamster leiden zwar eher selten an einem Milbenbefall, jedoch sollte dies nicht ganz ausgeschlossen sein. Bei einem Milbenbefall leidet der Hamster unter starkem Juckreiz und daraus folgend an aufgekratzten, blutigen oder schorfigen Hautstellen, Haarausfall, Apathie, Erschöpfung, hektischen Bewegungen, beißen an der Haut und eventuell auch an Gewichtsverlust.

Sind Milben beim Hamster gefährlich und können diese daran sterben?

Wenn die Milben rechtzeitig entdeckt und behandelt werden, wird der Hamster wieder vollständig gesund und es sind keine bleibenden Schäden zu erwarten. Sollte jedoch keine Behandlung erfolgen, leidet der Hamster unter erheblichem Stress und dieser kann zum Tod führen.

Was kann man machen, wenn der Hamster sich ständig kratzt?

Als Erstes sollte man darauf achten, dass der Milbenbefall schnellstmöglich behandelt wird, denn dieser löst ja den Juckreiz aus. Zusätzlich zur Milbenbehandlung können Sie auch gezielt den Juckreiz behandeln. Am besten direkt beim Tierarzt ansprechen. Dieser verschreibt Ihrem Hamster dann etwas Passendes.

Was tun bei einem Milbenbefall beim Hamster?

Als Erstes sollte auf jeden Fall der Tierarzt aufgesucht werden, denn dieser kann die Milbenart feststellen und den Hamster gezielt darauf behandeln. Beim Hamster treten am häufigsten die Räudemilbe (im Ohrbereich) und die Pelzmilben (kleine/schwarze Pünktchen im Bauch- und Kopfbereich) auf. Beide ernähren sich hauptsächlich von Haut- und Fettresten.
Sobald vom Tierarzt die Art festgestellt wurde, kann sofort mit der Behandlung begonnen werden. Dieser träufelt meist ein Spot-on Präparat auf den Nacken des Tieres. Die ersten Milben sterben danach meist nach 2-3 Tagen, jedoch sollte die Behandlung weitergeführt werden, da die Eier erst nach 8 Tagen schlüpfen.

Wichtig: Nicht zu früh mit der Behandlung aufhören

Sollte die Behandlung zu früh aufgehört werden, ist ein erneuter Milbenbefall nicht auszuschließen. Zusätzlich zu der Behandlung sollte auch der Käfig und das Gehege des Hamsters gereinigt werden. Dazu mithilfe eines Essigreinigers oder einem Umgebungsspray gegen Parasiten arbeiten. Anschließend mindestens einen Tag auslüften lassen. Der Hamster sollte in der Zwischenzeit in eine Transportbox oder einen anderen Käfig umsiedeln. Wichtig ist auch, dass nicht nur der betroffene Hamster, sondern auch seine Mitbewohner behandelt werden. Auch wenn diese noch keine Symptome aufweisen, können sie bereits von Milben befallen sein.

Welches Mittel gegen Milben beim Hamster?

Bei der Milbenbekämpfung Ihres Hamsters ist das Pflegemittel für Kleinnager von Exner Petguard sehr zu empfehlen. Dieses können Sie ganz bequem zum Beispiel bei Amazon erwerben. Hergestellt wird das Mittel umweltfreundlich in Deutschland. 100ml sind bereits ab ca. 10 € erhältlich. Das Pflegemittel tötet nicht nur Milben ab, sondern pflegt und unterstützt die Haut bei Juckreiz, kahlen Stellen, Entzündungen und Räude. Das Produkt enthält ausschließlich natürliche Wirkstoffe und ist somit für Mensch, Tier und Umgebung ohne Bedenken geeignet. Auch ist es vollkommen pH-neutral und wurde von Dermatest als „sehr gut“ empfunden.

Das Mittel einfach auf die betroffene Stelle aufsprühen und für 20 Minuten einwirken lassen. Auswaschen ist nicht notwendig. Auch ist es unschädlich, falls es vom Tier abgeleckt werden sollte. Das Mittel einmal täglich für mindestens eine Woche verwenden. Zur Vorbeugung kann es danach einmal in der Woche aufgesprüht werden. Zusätzlich kann damit der Käfig, das Gehege oder der Schlafplatz des Tieres gereinigt werden.

Exner Petguard | Pflegemittel für Kleinnager | Nagetiere | 100 ml | DAS Pflegemittel bei Parasitenbefall Räude, Milben oder Pilzbefall | natürliche Wirkstoffe | Biologisch | Gesundheitsfördernd
  • Sofortige Wirkung ✔ Pflegt und unterstützt die Haut bei Juckreiz, Milben, kahlen Stellen, Entzündungen, Infektionen, Hefepilzen, Räude, Reizungen und Ekzemen. Es fördert die Gesundheit Ihres Tieres.
  • Aus natürlichen Wirkstoffen ✔ Die Wirkstoffe von Exner Petguard sind zu 100% natürlich, die hochwirksame Lösung ist pH-neutral und von Dermatest mit "Sehr gut" ausgezeichnet
  • Pflegt & Regeneriert ✔ Die effektive Formulierung ist unbedenklich für Sie & Ihr Tier. Auch das ablecken vom Fell, stellt das keine Gefahr da. Exner Petguard ist aus natürlichen Stoffen und daher ungefährlich.
  • Immer eine gute Wahl ✔ Exner Petguard ist nicht nur im Notfall eine Hilfe gegen den Juckreiz Ihres Tieres, es hilft die Haut zu schonen und kann somit auch vorbeugend angewendet werden.
  • Nachhaltigkeit ✔ Als langjähriges Familien-Unternehmen legen wir viel Wert auf unser Umwelt. Unsere Produkte werden daher Umweltbewusst hergestellt. Die Nachhaltigkeit wird stetig von uns kontrolliert

Was hilft gegen Milben beim Hamster Hausmittel?

Bei der Behandlung von Milben kann oft auch ein Hausmittel wirkungsvoll sein. Dies sollte jedoch trotzdem zur Sicherheit mit dem Tierarzt abgesprochen werden.

Essig als Hausmittel gegen Milben

Essig ist nicht nur bei der Reinigung im Haushalt wirkungsvoll, sondern auch bei der Milbenbekämpfung. Dafür sollte der Essig 1:1 mit Wasser verdünnt werden. Mithilfe einer Sprühflasche lässt er sich bequem auf das Tier aufsprühen. Am besten einmal täglich über mehrere Wochen damit einsprühen. Der Essig erhöht den Säuregehalt der Haut und wird dadurch nicht mehr von den Milben verzehrt. Die Folge ist, dass den Milben die Nahrungsquelle ausgeht. Zusätzlich tötet der Essig die Milben ab. Dies dauert zwar etwas länger als mit speziellen Mitteln, jedoch ist das Ergebnis dasselbe. Es werden aber nicht nur die Milben, sondern auch die Larven und Eier abgetötet. Der Essig sollte auf keinen Fall pur verwendet werden. Das Auftragen auf offenen Wunden sollte vermieden werden. Essig ist auch für die Reinigung des Geheges gut geeignet.

Kokosöl als Hausmittel gegen Milben

Auch Kokosöl hilft wirkungsvoll bei der Bekämpfung von Milben. Das Öl einfach einmal täglich über einen Zeitraum von mehreren Wochen auf die betroffenen Stellen auftragen und ein wenig einmassieren. Das Öl bekämpft nicht nur die Milben, sondern wirkt auch beruhigend auf den gereizten und offenen Hautstellen. Im Gegensatz zum Essig kann das Kokosöl auch auf offenen Wunden aufgetragen werden.

Fazit Milben beim Hamster

Im Grunde ist die Bekämpfung von Hamster Milben kein großer Aufwand, jedoch sollte man nicht allzu lange damit warten, da ein Milbenbefall dem Hamster psychisch wie physisch sehr zusetzt. Wenn Sie selbstständig eine Behandlung durchführen wollen, sollten Sie diese auf jeden Fall mit Ihrem Tierarzt abklären. Auf eine Nachuntersuchung sollte auf keinen fall verzichtet werden, denn diese dient zur Kontrolle, ob ja alle Milben erfolgreich bekämpft wurden. Als Vorbeugung gegen Milben können Hanfmatten oder Hanfstreu sehr hilfreich sein. Auch sollte der Käfig regelmäßig gereinigt und das Immunsystem des Hamsters gestärkt werden.

Angebot
Vitakraft 35454 Hanf Streu
  • Hygienische Einstreu für Nager
  • Biologisch abbaubar
  • Staubarm
  • Saugfähig und geruchsbindend
  • Mit guter Wärmeisolation